Zu Besuch bei der infiana Forchheim

Zum Ende des Schuljahres bot sich den Werkenschülern der Klassen 8e und 8c die Gelegenheit, die Kunststoffverarbeitung in der infiana Forchheim hautnah mitzuerleben.

Vor Ort wurden zunächst das Unternehmen und die unterschiedlichen Anwendungsbereiche der hergestellten Folien vorgestellt. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler auch die Produkte genauer in Augenschein nehmen, bei denen die entsprechend vorbereiteten Kunststofffolien weiterverarbeitet werden. Je nach Kundenwünschen produziert die infiana diese Spezialfolien unter anderem für Verpackungen für Hygieneprodukte, Trennfolien bei technischen Klebebändern und Spezialetiketten. Für die Führung durch den Betrieb musste dann erst einmal „Schutzkleidung“ übergezogen werden. Ein besonderes Highlight der Besichtigung war eine Maschine zur Herstellung einer neunschichtigen Folie mit Hilfe von neun Extrudern, die trotzdem noch nicht einmal einen Millimeter dick war. Auch konnte man ein Gerät, an dem eine Folie mit einer Silikonschicht versehen wird, in Aktion sehen.

Zum Schluss hatten die Schülerinnen und Schüler noch Gelegenheit, Fragen zu stellen und bekamen wertvolle Informationen zu möglichen Ausbildungsberufen und Praktika bei der infiana.

M. Rasenack

Posted in Schulleben.