Schulsanitätsdienst

Schulsanitätsdienst

Sich in der Schule sozial zu engagieren, Mitschülern und Lehrern in einer Notsituation beizustehen und das Wissen zu erlangen, wie kann ich helfen, wenn ich eine verunfallte Person vor mir habe, war einer der Hauptgründe, sich für den Schulsanitätsdienst ausbilden zu lassen.

Die Mitwirkung des Schulsanitätsdienstes, im Notfall, erfolgt unter Anleitung des Schulsanitätsdienstleiters oder eines bereits anwesenden Lehrers. Dabei arbeiten die Schulsanitäter am Schulvormittag in festgelegten Teams.

Was dürfen die Schulsanitäter, als sogenannte Laienhelfer in einem Einsatz tun?

  1. Durchführung des genau vorgegebenen Rettungsweges
  2. Erstversorgung
  3. Stabile Seitenlage
  4. Herz-Druckmassage
  5. Anwendung des Defibrillators
  6. Schocklagerung
  7. Druckverbände
  8. Verbände, antiallergenes Pflaster anlegen
  9. Schienen bei Brüchen anlegen
  10. Erstversorgungsmaßnahmen bei Hyperventilation
  11. Hauptaufgabe: beruhigen, reden, betreuen (bis die Eltern oder der Notarzt vor Ort sind)
    > der Einsatz ist für die Schulsanitäter beendet, wenn die Eltern oder der
  12. Notarzt den Patienten übernommen haben, kein Schüler oder Lehrer begleitet das verunfallte Kind mit ins Krankenhaus!!!!!!!!!!!!

Was dürfen die Schulsanitäter rechtlich nicht durchführen?

  1. Es dürfen keine Zugänge gelegt werden!
  2. Spritzen verwenden ist untersagt!
  3. Es darf kein Blutzucker gemessen werden, diabetische Schüler müssen es selbst durchführen können. (Es wird nur erstversorgt mit Traubenzucker!)
    >Kontaktaufnahme mit den Eltern!
  4. Tiefsitzende Gegenstände dürfen nicht entfernt werden (Holzspäne……)
  5. Cremes, Gels, Wundsprays dürfen nicht aufgebracht werden!
  6. Desinfektionsmittel dürfen nicht verwendet werden!
  7. Asthmaspray darf nicht angewendet werden, der Schüler muss dies selbst handhaben können und es immer bei sich tragen!
  8. Medikamente dürfen nicht verabreicht werden!
  9. Zecken werden nicht entfernt!
    In Ausnahmefällen und nur mit schriftlicher Bestätigung nach fernmündlicher Genehmigung von Seiten der Eltern und an sichtbaren Stellen des Körpers kann diese entfernt werden; ODER: unter Anleitung eines Schulsanitäters entfernt der Schüler die Zecke selbst.

Monika Erk, Schulsanitätsdienstleiterin

Posted in Schulleben.