Werte machen Schule

 

 

 

 

 

Wir haben eine Wertebotschafterin

„Werte geben uns Orientierung dafür, wie wir sein wollen oder wie wir handeln sollen.“

Im Schuljahr 2018/2019 wurde ich von unserem Schulleiter gefragt, ob ich Lust hätte, mich im Zuge der Initiative des Kultusministeriums „Werte machen Schule“ zur Wertebotschafterin ausbilden zu lassen. Obwohl ich nicht wusste, was mich erwartet, hatte ich natürlich Lust darauf.

In der Ausbildungswoche haben wir uns intensiv mit Werten auseinandergesetzt.
Am Beginn redeten wir über die verschiedensten Werte, stellten uns die Frage, wo man sie braucht und warum Werte so „wert“voll sind. Dann haben wir in Kleingruppen Materialien erstellt, die wir später an unseren Schulen einsetzen wollten. Unter den Materialien waren selbst erstellte Videos und Slow-Motion-Filme, die wir am Ende der Ausbildungswoche Mitarbeitern des Kultusministeriums und unseren Schulleitern vorstellen durften. Die Ausbildungswoche war wirklich ein großer Erfolg.

Einen kleinen Einblick in die Ausbildungswoche gibt das folgende Video:
https://www.km.bayern.de/eltern/erziehung-und-bildung/werte.html

Nach der Ausbildung sollte ich mein ganzes Wissen an die Schule weitergeben. Aber wie? Was erwartet mich an der Schule? Wer unterstützt mich?
Angekommen in der Schule wurde mir Frau Eichenlaub-Fürst zugeteilt, die mich tatkräftig unterstützt. In vielen Treffen haben wir ein Konzept zur Ausbildung schuleigener Wertevermittlerinnen und Wertevermittler erarbeitet.

Werte sind einfach enorm wichtig!
Je früher man versucht, den Schülerinnen und Schülern zu erklären, wie wichtig Werte sind, desto schöner wird der Schulalltag an unserer Schule!
Ich freu mich auf unsere „Werte machen Schule“ – Projekte 🙂

Selin Yildirim, Wertebotschafterin

Pressefoto des StMUK

Die Georg-Hartmann-Realschule bildet Wertevermittler aus

In einer Klassenleiterstunde im Mai 2019 informierte unsere Wertebotschafterin alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher über die neue Ausbildung zur Wertevermittlerin / zum Wertevermittler.
Die Klassensprecher wiederum gaben diese Informationen an ihre Klassen weiter, um auf das anstehende Projekt „Werte machen Schule“ aufmerksam zu machen.

Das Interesse der Schülerinnen und Schüler am Projekt war so groß, dass sogar das Los entscheiden musste, wer ins Team gelangt und wer leider erst bei einer der nächsten Runden berücksichtigt werden kann. Wir waren überwältigt vom großen Interesse an diesem wichtigen Thema.

Schlussendlich haben wir für die erste Runde der Ausbildung ein engagiertes Team aus 24 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen fünf bis neun – jetzt sechs bis zehn – gefunden.

In mehreren dreistündigen Projektstunden wurde das Team auf die Aufgabe „Werte an der Schule effektiv und nachhaltig zu vermitteln“ vorbereitet. Das Team hat über sich selbst und die eigenen Wertvorstellungen nachgedacht, viel Neues über Werte gelernt und darüber, wie Werte überhaupt vermittelt werden können.
Aufgelockert wurden die Projektstunden durch Kennenlernspiele, Kooperationsspiele und Vertrauensspiele, die ermöglicht haben, ein richtig gutes Team auf die Beine zu stellen.

Aufgeteilt in Kleingruppen gehen unsere Wertevermittlerinnen und Wertevermittler im Januar 2020 in unsere fünften Klassen, um auf spielerische Art und Weise mit ihnen am Thema „Werte“ zu arbeiten.

Wir freuen uns auf gewinnbringende, interessante und kurzweilige Projektstunden und darauf, dass wir durch unser „Werte machen Schule“-Projekt unsere Schule ein bisschen wert-iger machen 🙂

N. Eichenlaub-Fürst, BRin
Selin Yildirim, Wertebotschafterin

Impressionen von der Ausbildung