Oskar-Führung

Dienstag, 07.07.2015, strahlender Sonnenschein, blauer Himmel, circa 20 Grad am Morgen - ein besseres Wetter hätte sich die Klasse 5c für einen Ausflug nach Nürnberg nicht wünschen können.

Bereits um 7.50 Uhr trafen sich alle Schüler pünktlich am Forchheimer Bahnhof. In Nürnberg angekommen, lief die Klasse mit ihren Tutoren und den Lehrern in Richtung Museumsbrücke. Dort wurden sie von Frau Ritter in Empfang genommen und starteten gleich die Führung zu dem Buch „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“. Frau Ritter zeigte den Schüler Orte, an denen auch Oskar und Albrecht waren: die Pegnitz, das Spital, das Albrecht-Dürer-Haus, die Sebaldus-Kirche,…

Nach einer kurzen Stärkung ging es dann voller Vorfreude in die Lochgefängnisse - ein Grund für die Freude waren besonders die niedrigen Temperaturen. Gebannt lauschte die Klasse der Museumspädagogin. Die größte Begeisterung, bei manchen aber auch Ekel, herrschte jedoch in der Folterkammer, in der noch heute Daumenzwinge oder Streckleiter stehen.

Zurück zum Zug ging es dann im Stechschritt, schließlich wollten wir den Zug nicht verpassen. Allerdings hat alles gut funktioniert, sodass man abschließend sagen kann, dass der Ausflug ein voller Erfolg war!

Posted in Schulleben.