Gewaltprävention

Gewalt findet überall statt: Ob mit Worten oder Fäusten, ob on-oder offline, ob in der Schule oder privat. Um die Schülerinnen und Schüler der Georg-Hartmann-Realschule für dieses Thema zu sensibilisieren, gab es im Herbst 2017 für alle 7. Klassen ein Projekt zum Thema Gewaltprävention.

Ein Polizist kam deshalb für einen Schultag in die jeweiligen Klassen und berichtete über die Arbeit bei der Polizei. Dabei waren unter anderem Themen zentral, die vor allem uns Schülerinnen und Schüler im Alltag beschäftigen: Mobbing und Cybermobbing sowie Folgen für die Opfer, aber auch verbale und physische Gewalt. Zu jedem dieser Themen gab es ein Video, das danach ausführlich in der Klasse besprochen wurde und Anlass zu Diskussionen fand. Außerdem wurde eine Statistik über Straftaten in unterschiedlichen Altersgruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene) vorgestellt. Damit wir über unsere Rechte und Pflichten informiert werden, bekam jeder von uns ein kleines Jugendschutzgesetzheftchen, worüber wir uns anschließend genauer unterhielten und schließlich noch offene Fragen stellen konnten (z.B.: „Ist man mit 14 Jahren tatsächlich für alles selbst haftbar?“). Alles in allem war der Tag sehr informativ, interessant und schön.

(Mia Kreßmann, Klasse 7d)

Posted in Schulleben.