Deutsch-Französischer Tag 2019

Wer fleißig Zeitung liest oder Nachrichten schaut, hat es bestimmt mitbekommen:
Am 22. Januar feiern Frankreich und Deutschland den Deutsch-Französischen Tag, der 2003 durch Gerhard Schröder und Jacques Chirac anlässlich des 40. Jahrestags der Unterzeichnung des Élysée-Vertrags (im Jahr 1963) ins Leben gerufen wurde. Im Mittelpunkt stehen seitdem der Kultur- und Jugendaustausch zwischen beiden Ländern. So unterhalten Deutschland und Frankreich bis heute eine einzigartige Beziehung, die maßgeblich zum Frieden in Europa beigetragen hat.

Dieses wichtige Datum wird auch an unserer Schule gewürdigt und so findet z.B. jährlich ein Crêpes-Verkauf statt. Darüber hinaus nehmen jedes Jahr Französischschüler unser Klassen an einem französischen Lesewettbewerb teil. Alternierend findet dieser an einer oberfränkischen Realschule im Umkreis statt. Nachdem unsere Realschule diesen Wettbewerb vor sieben Jahren zusammen mit der Realschule Gräfenberg initiiert hatte und wir in der Zwischenzeit tolle Wettbewerbe an weiteren Schulen erleben durften, war es uns eine Ehre, dieses Jahr wieder einen Vorlesewettbewerb an der Georg-Hartmann-Realschule ausrichten zu dürfen.

Nach einer Begrüßung durch den Schulleiter und einer musikalischen Einstimmung durch den Unterstufenchor traten also am 22. Januar sehr aufgeregte Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 10 aus Gräfenberg, Hirschaid und Ebermannstadt gegen unsere Forchheimer Schüler an. Nach einem ersten Durchgang, bei dem ein bekannter Text vorgelesen wurde, ging es darum, noch stärkere Nerven zu beweisen und einen unbekannten Text vorzutragen. Selen Atim (7f), Finja Bothe (8d) und Furkan Atim (9d) können sich über tolle 2. und 3. Plätze freuen. Mara Steinmetz (10f) gewann sogar die ‚Königsdisziplin’ und kam mit einer überzeugenden Leistung auf den 1. Platz! Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle noch einmal an alle Teilnehmer – Toutes nos félicitations!

Mit einem Tag Verspätung konnte dann der von unseren Schülern schon erwartete jährliche Crêpes-Verkauf stattfinden, bei dem unsere Französischschüler ihre Crêpes-Back-Fähigkeiten in einer absoluten Stresssituation unter Beweis stellen konnten. Gar nicht so einfach, dem riesigen Andrang Herr zu werden! Inzwischen können wir aber glücklicherweise auf einige geübte Hände aus den Klassen 7f und 8d zurückgreifen und so wanderten unzählige Crêpes mit Nutella, Zimt und Zucker oder doch lieber mit Käse und Schinken über die Theke in hungrige Münder. Die Klasse 10f sorgte für die notwendige Ordnung und erledigte selbstständig einen zuverlässigen Security-Dienst. Ein großes Merci Beaucoup! an all die fleißigen Helfer – sei es für den Starkstromanschluss, das Abspülen, das Zewa-Falten, das Crêpesbacken und die ganzen anderen kleinen Jobs, ohne die diese Aktion so nicht möglich gewesen wäre!

Nächstes Jahr also dann wieder, d’accord?

Peggy Matern

Silvia Haidmann

(Fachschaft Französisch)

Posted in Schulleben.