Autorenlesung mit Lena Hach – „Wanted. Ja. Nein. Vielleicht“

Was tun bei Liebeskummer? Oder wenn der beste Freund gerade von seiner Freundin verlassen wurde?
Moritz startet kurz entschlossen ein Anti-Liebeskummer Programm für seinen besten Freund Finn. Ausgerechnet 5 Tage vor den großen Ferien macht dessen Freundin Sofie mit ihm Schluss. Doch von seinem Liebeskummer der Stufe zehn, kann Moritz den Freund zunächst nur schwer ablenken. Wäre da nicht dieser merkwürdige Abrisszettel an einer Litfasssäule. Der führt zu einer Suche nach dem geheimnisvollen Mädchen Lara. Mit einer gesunden Prise Humor und Lässigkeit bringt die Berliner Autorin Lena Hach dabei Themen wie Liebe, Freundschaft und Verlust zu Papier.

Mit einer solchen Mischung stellte sie auch am 26.06. ihren ersten Jugendroman an unserer Schule vor.

Dabei wurden die Schülerinnen und Schüler der 8. bzw. 9. Klassen direkt angesprochen und auch selbst aktiv.

Was würdet ihr bei Liebeskummer tun? Und welche eigenen Abrisszettel könnte man selbst nach Laras Vorbild entwerfen? Auch für die Fragen der Schüler war Frau Hach offen und gab dabei ehrliche Auskünfte über ihre Herangehensweise beim Schreiben.

Lara hat übrigens ein seltsames Geheimnis, das sie immer wieder auf Flohmärkte lockt, nur damit sie sich dort alte Postkarten kaufen kann. Warum ist sie so fasziniert davon, dass ausgerechnet Pudel gute Leichenspürhunde sind? Und was passiert mit Finn, als Sofie ihn mit Lara sieht und sich dann doch wieder bei ihm meldet?

Neugierig geworden? Wie es weitergeht, müsst ihr selbst herausfinden…

Posted in Schulleben.