Auch 2017 wurde wieder geBIBERt …

Rekordbeteiligung beim Informatik-Biber 2017

 

Mit insgesamt 341.241 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war der Informatik-Biber 2017 der bisher teilnehmerstärkste seiner Art.

Die Georg-Hartmann-Realschule Forchheim war dabei mit 461 Schülerinnen und Schülern vertreten. Diese mussten z.B. Internetverbindungen zwischen Inselgruppen erstellen, große und kleine Hunde möglichst effizient in eine bestimmte Reihenfolge bringen oder Nachrichten entschlüsseln. Bei all den vielfältig gestalteten Aufgaben standen informatische Grundüberlegungen im Vordergrund, die letztlich zur richtigen Lösung führen konnten.

Der Informatik-Biber selbst hatte im Jahr 2006 Premiere und verzeichnet alljährlich neue Rekordzahlen. Der Wettbewerb soll nicht nur das Interesse an der Informatik wecken, sondern ist für viele Schülerinnen und Schüler der erste Schritt überhaupt in der Auseinandersetzung mit Informatik.

Digitales Denken wird – laut dem Geschäftsführer der BWINF – immer wichtiger für eine aktive Beteiligung an der digitalen Gesellschaft. Insofern verlangt der Wettbewerb an sich keine Vorkenntnisse, ist aber allein mit logischem und strukturellem Denken zu bewältigen.

Besonders erfreulich war es, dass in diesem Jahr drei Schüler der Georg-Hartmann-Realschule Forchheim jeweils erste Plätze belegten und mit einem kleinen Preis bedacht werden konnten. Gratulieren dürfen wir Nikita Kogaj aus der Klasse 7a, Stefan Seitz und Jakob Patzwahl aus der Klasse 8a.

Auch 2018 wird im November wieder geBIBERt und wer weiß, ob nicht auch wieder ein paar erste Plätze dabei herauskommen werden….

 

Martin Weber

(Koordinator für den Informatik-Biber)

Posted in Schulleben.