Dichterlesung für die 6. Klassen

Eine Lesung der etwas anderen Art

Am letzten Donnerstag vor den Faschingsferien durften die 6. Klassen eine Lesung der etwas anderen Art erleben. Der Schauspieler Horst Kiss und sein Kollege präsentierten den Jugendroman „Wunder“ von Raquel J. Palacio und machten dabei das Klassenzimmer zur Bühne. Das Vorlesen von Textpassagen kombinierten die beiden höchst anschaulich und geschickt mit szenischem Spiel, musikalischer Untermalung sowie Einbeziehung des Publikums, so dass die Schüler selbst aktiv werden konnten. Die Vorstellung war stark von Spaß und Humor geprägt, aber auch die Ernsthaftigkeit des Romanthemas kam nicht zu kurz. Insgesamt war es eine sehr gelungene Darbietung, die die Schüler positiv kommentierten:

„Die Lesung war spannend und die Emotionen wurden sehr gut dargestellt.“

„Ich finde, es war interessant und lustig. Sie haben es gut gestaltet, so dass man sich vorstellen konnte, wie sich die einzelnen Personen fühlen.“

„Am besten in Erinnerung geblieben ist mir die Szene über den ersten Schultag, zu dem wir die Stimmen mit dem Mikrofon aufgenommen haben. Das fand ich lustig, aber die Hauptperson tat mir auch sehr leid.“

„Ich fand es gut, dass sie das Publikum miteinbezogen haben."

Und manchmal, glaube ich, haben sie auch ein wenig improvisiert.“

„Ich fand die Lesung lustig, aber auch ein bisschen traurig.“

„Am besten ist mir die Szene mit den Gruselmasken an Halloween in Erinnerung geblieben.“

Posted in Schulleben.